Wie richtiges Atmen zur Entspannung beiträgt

That even in the most stressful moments he remembers to just Breathe

Um die Atmung zu beruhigen, kannst du Folgendes versuchen:

Leg dich flach auf den Rücken, leg eine Hand auf den Bauch, die andere auf die Brust. Atme ein, lass zuerst die Atemluft in die Brust strömen, dann atme „in den Bauch“. Beim Ausatmen dann die umgekehrte Reihenfolge: Erst aus dem Bauch heraus atmen, dann die Lungen leeren.

Konzentriere dich ganz bewusst auf deine Atmung. Nach einiger Zeit wirst du bemerken, wie sich deine Atmung allmählich verlangsamt.

Du kannst dir übrigens auch damit helfen, wenn du beim Einatmen und beim Ausatmen einfach mitzählst, also beim Einatmen „1 … 2 … 3 …“, beim Ausatmen dann ebenfalls. So bemerkst du ganz leicht, wenn du zu schnell ein- oder ausatmest.

Wenn deine Atmung dann erst einmal wieder vollkommen ruhig und gleichmäßig geworden ist, bemerkst du, wie die entspannende Wirkung eintritt.

Eine andere Atemübung kommt aus dem Yoga und nennt sich:

Nadi Shodhana oder auch Wechselatmung

Pranayama, one of the limbs of yoga, is roughly translated as breath. Breath is actually what makes yoga accessible to everyone and is what connects all schools of yoga. Here is an illustration of one method of pranayama.    http://sarmoung.wordpress.com/2012/03/19/the-art-of-breathing-3-an-example-of-pranayama-nadi-shodana/

Diese Atemübung wirkt beruhigend, reinigt und harmonisiert die Energie-Kanäle.

  •       Du sitzt mit aufrechtem Rumpf.
  •       Rolle die Schultern nach hinten und lassen sie nach unten sinken.
  •       Lege die linke Hand aufs linke Knie.
  •       Zeigefinger und Mittelfinger der rechten Hand biegst du zum rechten Daumenballen.
  •       Lege den Daumen an den rechten Nasenflügel und schliesse diesen.
  •       Atme durch das linke Nasenloch langsam und gleichmässig ein.
  •       Wechsele die Fingerhaltung und schliesse mit dem Ringfinger das linke Nasenloch.
  •        Atmen Sie langsam und gleichmässig durch das rechte Nasenloch aus, rechts wieder ein.
  •       Fingerhaltung wechseln, links ausatmen, links wieder einatmen.
  •       Fingerhaltung wechseln, rechts ausatmen, rechts wieder einatmen.
  •       Fingerhaltung wechseln, links ausatmen.
  •       Wiederhole die Wechselatmung so oft du magst.

Bildquelle: Pinterest

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s